Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Remstal
Gartenschau 2019

Aktuelles

Autor: Hauptamt 1
Artikel vom 18.10.2018

Remstal Gartenschau 2019

Neue "grüne Mitte" eingweiht

Bei goldenem Herbstwetter konnte Bürgermeister Schaffer am vergangenen Samstag zahlreiche Gäste zur Einweihung des „Grünen Angers“ begrüßen.

Bürgermeister Schaffer skizzierte die Entstehung und die facettenreiche Geschichte des neugestalteten Platzes -  von den ersten Überlegungen bis zur Fertigstellung.

Die Planung für den Aufenthaltsbereich zwischen Bruckgasse, Hauptstraße und Brunnenstraße hat viele Stationen durchlaufen. Nachdem ein erster Gestaltungsentwurf nicht einhellig auf Zustimmung gestoßen war, wurden von einer Gruppe von Studierenden der Hochschule Nürtingen-Geislingen Gestaltungs- und Ideenvorschläge für den Platz in der Ortsmitte erarbeitet und entwickelt. Doch auch diese Vorstellungen waren mit großen Herausforderungen – nicht zuletzt finanzieller Art – verbunden. Daraufhin beschloss der Gemeinderat eine „Mehrfachbeauftragung“ durchzuführen und lud drei renommierte Landschaftsarchitekturbüros dazu ein Ideen für den „Bereich am Brunnenrain“, wie der Arbeitstitel hieß, vorzulegen. Eine Jury unter fachlicher Begleitung von Herrn Professor Möhrle empfahl dem Gemeinderat, die Planungsidee des Landschaftsarchitekturbüros Tünnemann aus Nürtingen weiterzuverfolgen.

Nun konnte die gelungene Kombination von Wegebeziehungen, öffentlichem Grün und die hervorragend gestaltete Blickachse von der Brückenstraße über die Hauptstraße bis zum „Haus am Brunnenrain“ nahezu fertiggestellt werden. Der Platz weist eine Grundfläche von etwa 950 m²  auf , auf diesem ein idyllisch gestalteter Wasserlauf installiert wurde . Die bei der Einweihung anwesenden Kinder hatten sichtlich Spaß und konnten anlässlich der warmen Temperaturen das Plantschen im Wasser ausgiebig genießen. Zur Schonung des Rollrasens musste allerdings vorerst der Wasserlauf wieder abgeschaltet werden.

Herr Tünnemann erläuterte den während der Planungsarbeiten entstandenen „Titel“ des Platzes: Der Begriff  „Anger“ stammt aus dem Mittelhochdeutschen und bedeutet „zentraler Platz des Zusammentreffens und der Kommunikation in der Ortsmitte“. Mit dem hohen Anteil an neu geschaffenen Grünflächen entwickelten er und sein Team daraus den Begriff „Grüner Anger“.

Herr Christian Bühler vom Regierungspräsidium Stuttgart beglückwünschte die Gemeinde zum gelungenen Projekt und stellte es in den großen Zusammenhang der Gartenschauen in Baden-Württemberg, die sich zu einem hervorragenden Katalysator von Gemeindeentwicklungen und der Steigerung der Aufenthaltsqualität in unseren Kommunen entwickelt haben.

Besonderer Dank gilt dem Regierungspräsidium Stuttgart, welches die Maßnahme aus dem Programm „Natur in Stadt und Land“ mit 125.000 € fördert, dem Förderverein des Seniorenzentrums Plüderhausen, der sich an senioren- und behindertengerechten Elementen der Anlage beteiligt und dem SPD-Ortsverein der die Pflanzen und die Bepflanzung der Kräuterbeete übernommen hat.

Allen Beteiligten, die zum Gelingen des Projektes beigetragen haben – und es in den nächsten Tagen vollends fertigstellen werden – ein ganz herzliches Dankeschön!

Haben Sie noch Fragen?

Verena Kwapil
Am Marktplatz 11
73655 Plüderhausen
07181 8009-30
E-Mail schreiben

nach oben